Folgekonsultation 

Sowohl bei der klassischen Homöopathie wie auch bei der Bioresonanz-Therapie
erfolgt die Behandlung von akuten Erkrankungen in kurzen Abständen. 

Eine Folgekonsultation dauert zwischen 20 und 50 Minuten, je nach Erkrankung bzw. Fortschritt der Genesung.

An der Sitzung stellt Isabel Herzog fest, wie die Behandlung verlief und was sich verändert hat.

Es ist sehr wertvoll, wenn Sie Ihr Befinden bis zum nächsten Termin aufmerksam beobachten.
Idealerweise machen Sie sich Notizen und melden diese möglichst umfassend zurück.
Telefonische Rückmeldungen vereinbaren Sie an der Sitzung selbst individuell.

Homöopathie

Meistens vereinbaren Sie einen weiteren Termin nach 2-4 Wochen und entscheiden dabei, ob sich der Erfolg ausreichend eingestellt hat oder ob eine weitere Behandlung notwendig ist. Dies kann eine Wiederholung des bestehenden Mittels erforderlich machen oder aber Isabel Herzog verabreicht Ihnen entsprechend dem Heilungsverlauf ein sogenanntes "Konstitutionsmittel", das ist ebenfalls ein homöopathisches "Globuli".

Stellen Sie sich darauf ein, dass die homöopathische Behandlung besonders bei chronischen Beschwerden nicht "auf Knopfdruck" anspricht. So ist eine Migräne z.B. nicht so rasch beseitigt, wie Sie es vielleicht von einer Tablette gegen Kopfschmerzen erwarten.

Das Heilsystem "klassische Homöopathie" betrachtet die mögliche Ursache einer Krankheit ganzheitlich und ermittelt einen ebenso ganzheitlichen wie nachhaltigen Weg, um die Gesundheit wieder zu erlangen. Dies braucht je nachdem seine Zeit und hat allenfalls auch Einfluss auf Ihre Essgewohnheiten, wie viel Wasser Sie täglich zu sich nehmen, wie Sie sich Bewegen oder allgemein auf Ihren Tagesablauf, den Sie nicht von Heute auf Morgen beeinflussen möchten oder können.

Bioresonanz

Bioresonanz-Therapie Sitzungen erfolgen nach der Estkonsultation in regelmässigen Abständen.
Z.B. bei Heuschnupfen sind im Durchschnitt 2-3 weitere Behandlungstermine notwendig.

 Bei Schmerz-Behandlungen kennen wir z.B. schnelle, andauernde Erfolge. In anderen Fällen meldeten Sich die Beschwerden unerwartet nach 1-2 Jahren zurück und erforderten eine zweite Behandlungsrunde.

Es gilt: keine Regel ohne Ausnahme.